Georg Baich
FachCello

Biografie

Georg Baich wurde 1958 in Graz geboren. Dort begann er auch mit acht Jahren an der damaligen Musikakademie (heute KUG/Kunstuniversität Graz) in der Begabtenklasse von Hildgund Posch-Schwarz mit dem Cellospiel.
Nach der Matura 1977 setzte er sein Studium in der Ausbildungsklasse von Jannis Chronopoulos fort und schloss dieses 1982 mit der Lehrbefähigung und 1983 mit dem Konzertdiplom ab. Gleichzeitig inskribierte er sich an der Karl-Franzens-Universität in Graz und studierte dort Russisch-Dolmetsch und Slawistik. Sein besonderes Interesse galt der Balkanistik und der Musikethnologie.

Für die Jahre 1983-1985 erhielt er ein Stipendiumm nach Russland an das Rimskij-Korsakov- Konservatorium, wo er in Emmanuil G. Fischman eine ihn musikalisch wie pädagogisch nachhaltig prägende Persönlichkeit für seine weitere Ausbildung am Violoncello fand.

Seit 1989 unterrichtet Georg Baich an den Musiklehranstalten Wien (Musikschule Wien und MUK/MUSIK UND KUNST-Privatuniveristät der Stadt Wien). An letzterer leitete er eine Ausbildungsklasse für Violoncello.
Einen seiner pädagogischen Schwerpunkte legte er immer auf die Jugend- und Begabtenförderung. Davon zeugen einige Dutzend Preise seiner Schüler bei nationalen und internationalen Wettbewerben so zum Beispiel bein "Internationalen Wettbewerb für Violoncello in Liezen(Österreich), David Popper-Wettbewerb in Ungarn, A.Prochazka-Wettbewerb in der Slowakei, J.Mravinskij-Wettbewerb in St. Perersburg/Russland, Antonio-Janigro-Wettbewerb in Kroatien und bei der "Whithgift International Music Competition" in London (UK).

Seit mehr als 20 Jahren hält Georg Baich Meisterklassen im In- und Ausland; u.a. seit mehr als 10 Jahren an der Sommerakademi "The Fire Of Orpheus" in Bulgarien, deren Mitbegründer er ist, sowie beim "Festival Gudaca" in Montenegro.